entlang der Mosel


Römische Funde, Saar-Wein von der Mosel

Die Landschaft rund um die Gemeinde Perl hat etwas besonderes. Da wäre zunächst einmal das Wahrzeichen:   Schloss Berg in Nennig

Ein Spielcasino ist darin untergebracht, ein Hotel und ein weithin bekanntes Feinschmecker-Restaurant. Zum guten Essen gehört natürlich auch guter Wein. Und da wäre auch schon die zweite Perler Besonderheit: Denn hier wächst der einzig offizielle "Saar-Wein", der jedoch von der Mosel kommt.

 

Weinberg in Nennig

Bekannt sind die Saar-Winzer von der Mosel vor allem für trocken ausgebaute Weine von hervorragender Qualität sowie für den Elbling-Sekt, der eine Perler Spezialität ist.

Doch es muss nicht nur bei leiblichen Genüssen bleiben. Berühmt ist auch das römische Mosaik von Nennig. Mit 160 Quadratmetern ist es das größte nördlich der Alpen. An der Ausgrabungsstätte in Borg werden zudem eine Reihe weiterer römischer Funde zu Tage gefördert.

 

 

Römische Villa Nennig,

GrundmauernDer 1852 von einem Bauern entdeckte Mosaikboden schmückte den Festsaal einer Portikusvilla aus dem 2. oder 3. Jh. Die imposante Villa besaß eine Frontlänge von 120 Metern einschließlich der beiden Eckrisaliten und der anschließenden Flügelbauten.

 

 

 

 

MosaikbodenDer Mosaikboden von 16 Metern Länge und 10 Metern Breite lag im Zentrum der Prachtvilla und gilt als eines der bedeutendsten Denkmäler römischer Wohnkultur nördlich der Alpen. Das Mosaik zeigt neben geometrischen Mustern, bildliche Darstellungen mit Arena-Szenen: "Wärter und Löwe", "Peitschenkämpfer", "Gespeerter Panther", "Bärenhatz", "Tiger und Esel", "Gladiatoren" und "Musikanten". 

Römerstraße; Parkplatz.

 

 

 

[Home]